Skip to main content

Zitronenmelisse-Sirup

Zitronenmelisse-Sirup

Der verwunschen anmutende Garten meines Nachbarns ist völlig mit Zitronenmelisse zugewuchert und damit der „arme Mensch“ nicht mehr nur grün sieht, habe ich mich „selbstlos“ bereit erklärt, dieses wundervolle Kraut abzuernten und Zitronenmelissesirup daraus herzustellen. Zitronenmelisse wird nachgesagt, dass sie entspannend, stärkend und erfrischend wirkt. Und ich muss sagen, schon das Abzupfen und Aussuchen der schönsten Blättchen war eine sehr meditative Tätigkeit.

Wie beruhigend wird das erst, wenn ich von diesem flüssigen Leckerbissen einen Schuss in ein Glas Sekt gebe. Mit Wasser verdünnt und ein paar Eiswürfeln hatte ich jetzt schon viel Spaß am zitronig-frischen Geschmack dieses Anti-Stress-Sirups. Ein kleingeschnittener Apfel im Sirup-Ansatz hat das Zitronenmelisse-Aroma sehr schön akzentuiert. Beim Pflücken der Zitronenmelisse sollte man nur die schönen Blätter ohne braune Flecken nehmen und diese dann auch ganz frisch weiterverarbeiten. Der Zitronenmelisse-Sirup ist besonders vielseitig. Man kann mit ihm Salatdressings verfeinern, Desserts herstellen, Cocktails und Punsch mischen und ihn immer dann verwenden, wenn ein zitronig-frischer Geschmack erwünscht ist.

Rezept für ca. 3 Liter Anti-Stress-Sirup
Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und den Zucker darin unter fleißigem Rühren auflösen. Zitronenmelisseblätter und Apfelstückchen mit dem Zuckerwasser überschütten. Zitronenscheiben und Zitronensäure einrühren. Zwei Tage ziehen lassen und ab und zu umrühren. Nach dieser Zeit durch ein Feinsieb abseihen und durch ein Tuch filtern. In saubere, kleine Flaschen abfüllen. (sauber ausgespülte Flaschen für 10 Minuten bei 100°C im Backofen sterilisieren)

Zitronenmelisse-Sirup

Zitronenmelisse-Sirup


Ungeöffnet, kühl und dunkel lagernd mindestens 1 Jahr haltbar. (Keller)
Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten
2 Liter Wasser
3 Hände voll frisch gepflückte Zitronenmelisseblätter (je mehr desto besser)
1 Apfel, geschält, entkernt, in kleine Stücke geschnitten
2 kg Zucker
1 Bio-Zitrone, gewaschen und in Scheiben geschnitten
40 g Zitronensäure (gibt es in der Backabteilung, Drogerien und Apotheken)



Kommentare

Kathi23 4. 6. 2012 um 18:48

Hallo!!!

Also ich fand das Rezept für den Holunderblütensirup super, weil keine Zitronensäure dabei ist, kann man den Zitronenmelissensirup auch irgendwie ohne Zitronensäure machen??


Daniela 16. 9. 2011 um 13:33

Tolles Sirup-Rezept! 1ster Versuch hat super geklappt und schmeckt total lecker!!
Musste allerdings nach der 1sten Nacht die Zitronen rausnehmen…. Hab ich zuwenig Blätter erwischt?
lg Daniela


Margittchen 25. 5. 2011 um 16:19

Da jetzt die Minze zart und jung ist sollte man (Frau) auch diesen Sirup probieren. Grosse Klasse


Erich 6. 6. 2009 um 10:37

Vorher vergessen: Speziell angesprochen hat die Verwendung für Salad Dressing.


Erich 6. 6. 2009 um 10:36

Ausgedruckt auf Wunsch von Frau H, noch nie gemacht, trotz viel Zitronenmelisse, Standard ist bei uns Holunderblüten Sirup.


lamiacucina 6. 6. 2009 um 05:31

da muss ich mich beeilen, bevor ihn mir die Lochfrasskäfer angefressen haben.


Buntköchin 5. 6. 2009 um 19:07

@Gourmet: „plopp“-Flaschen kann man nie genug haben.
@Rike: Auch eine leckere Möglichkeit Zitronenmelisse „einzudämmen“.
@kochend-heiss: Ist auch wirklich ein reizender Sirup. 😉
@Petra: Ich glaube, der Sirup-Virus hat auch dich infiziert.
@Fabella: 🙂


Fabella 5. 6. 2009 um 17:47

Hmm, klingt auch sehr lecker! Und auch wieder ein super tolles Foto, das Du da gemacht hast!


Petra 5. 6. 2009 um 16:57

Holundersirup ist schon angesetzt, ein wucherndes Zitronenmelisse-Eckchen habe ich auch – also kommt gleich der nächste Sirup dran. Danke 🙂


kochend-heiss 5. 6. 2009 um 15:19

Wahnsinn, ich war ja vom Holundersirup schon ganz angetan – dieser reizt mich aber noch mehr. Danke für das Rezept!


gourmet 5. 6. 2009 um 13:05

Oh super, jetzt weis ich was ich mit den alten „plopp“-Flaschen mache. 🙂


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *