Skip to main content

Schwäbischer Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat

Zunächst müssen Sie die Kartoffeln kochen. Nehmen Sie zu diesem Gericht am besten Pellkartoffeln, die schmecken einfach besser und lassen sich leicht verarbeiten. Wenn die Kartoffeln also gar sind, nehmen Sie sie aus dem Wasser und entfernen Sie die Schale. Das geht ganz einfach, die Haut löst sich praktisch alleine ab.

Die Zwiebeln dürfen Sie schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann nehmen Sie die Kartoffeln und schneiden diese in hauchdünne Scheiben. Die Kartoffeln dürfen ruhig noch warm sein! Dann mischen Sie das Ganze, also die Kartoffelscheiben und die Zwiebeln. Nehmen Sie dazu eine große Schüssel, der Kartoffelsalat muss gut umgerührt werden.

Jetzt geben Sie die heiße Gemüsebrühe hinzu und mischen alles gut durch. Dann dürfen Sie den Essig, das Öl und den Senf dazugeben, alles gut vermischen und mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer kräftig abschmecken. Wenn Sie mögen, dann dürfen Sie auch frische Gurken hinzufügen, aber das ist Geschmackssache.

Jetzt ist der Kartoffelsalat schon fertig und Sie dürfen ihn noch warm servieren. Er ist als Beilage hervorragend geeignet, machen Sie ihn zu einem „Wiener Schnitzel“ oder zu Frikadellen. Gerne dürfen Sie einen Salat dazu kreieren, Gurken- , Kopf- oder Tomatensalat passt gut dazu. Dieser Kartoffelsalat ist schnell gemacht, einfach und trotzdem lecker!

Schwäbischer Kartoffelsalat

Schwäbischer Kartoffelsalat ©TK

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten
500 g Kartoffeln, festkochend
2 m.-große Zwiebeln, gehackt
1 EL Senf
125 ml Brühe, heiß
1 Msp. Muskat
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL Essig (Weißweinessig)
2 EL Öl